Die sieben Chakren – 4. Folge

Das vierte Chakra ist die nächste Folge unserer Beitragsreihe über die sieben Chakren. Seine Bedeutung und seine Auswirkungen auf unseren Körper und Geist erfahren Sie hier

Das vierte Chakra: „Anahata – ich möchte Liebe geben und erhalten“

Die sieben Chakren

Die sieben Chakren

Das „Chakra des Herzens“ befindet sich im Brustbereich, in der Nähe des Herzens und ist für Lunge, Brusthöhle, Thymusdrüse, Blut, Kreislauf, Atmungsorgane, Haut, Arme und Hände verantwortlich. Sein Symbol ist eine Lotusblüte, mit zwölf Blüten in einer hochroten Farbe. Die Blüten umschliessen ein Esagramm, das aus zwei verflochtenen, hellblauen Dreiecken geformt ist.
Es ist das Symbol der Luft, in dem eine schwarze Antilope dargestellt ist.

Die Basisfarben des Anahata sind grün und rosa.

Lage: Herzgegend
Symbol: zwölfblättrige Lotosblüte
Farbe: Grün und Rosa
Element: Luft
Drüsen: Thymus
Sinn: Takt
Ton: „RE“
Mantra: „YAM“, „ich bin glücklich über mich selbst und glücklich, dass es auch den anderen gut geht! Ich wünsche, zu lieben und geliebt zu werden!“
Planeten und astrologische Zeichen: Sonne — Löwe; Venus — Waage

Kristalle und Steine

Anregend: Rosenquarz, Rhodocrosit, Rhodonit, rosa Turmalin oder roter Kunzit
Beruhigend: Grüner Turmalin, Aventurin, Jade, Malachit, Smaragd
Alle Kristalle haben weitere, kleine Kristalle ihrer Seite

Das vierte Chakra ist das Chakra des Herzens, d.h. sein Zustand beeinflusst den Menschen auf psychologischem und geistigem Level. Es steht mit Verständnis, Altruismus, Humanität, Gleichgewicht, Hingabe und Heilfähigkeit in Verbindung. Darüber hinaus hat es eine Art Kontrollfunktion der Lungen und des gesamten Atmungsapparat und hilft besonders in der Kindheit bei der Entwicklung des Immunsystems.

Sollte das vierte Chakra aus irgendeinem Grund blockiert sein oder nicht richtig arbeiten, so äussert sich dies mit offensichtlicher Kühle und totaler Apathie. Es ist den betroffenen Personen unangenehm und peinlich, gestreichelt zu werden und Aufmerksamkeiten zu erhalten. Sie neigen dazu, nur zu nehmen und nicht zu geben. Sie haben Angst, abgelehnt zu werden und zeigen eine übertriebene Abhängigkeit von der Zuneigung des Partners oder der Menschen, die ihnen nahe stehen.
Das Taktgefühl, das mit dem vierten Chakra in Verbindung steht, ist nicht nur die Aktion des Berührens, sondern es geht hier auch um Zärtlichkeiten, Gefühle und Emotionen, die uns berühren.

Grün gilt als die Farbe des Lebens und der Gesundheit, sie wirkt zudem erfrischend und beruhigend. Ausserdem ist sie verantwortlich für die Fähigkeit masszuhalten, für das Gleichgewicht, für Ruhe, Gelassenheit und Entspannung.
Grüne Kristalle sind eine wunderbare Gabe der Natur — es liegt nur an uns, sie zu akzeptieren und ihre Macht zu nutzen. Im Falle, dass dem vierten Chakra das Grün fehlt, ist sein Hilfeschrei laut und wir dürfen die Augen nicht davor schliessen.

Smaragd

Dieser seltene und faszinierende Stein soll die Fähigkeit besitzen, Beziehungen zu anderen und zur Natur zu erleichtern. Er schenkt Gleichgewicht, erleichtert die Funktionalität der Nieren und des lymphatischen Systems. Der Smaragd ist ein wertvolles Schmuckstück für unseren Geist und unsere Gesundheit.

Grüner Turmalin

Am Hals getragen, auf der Höhe des vierten Chakras, entfernt dieser Stein unsere energetischen Blockaden. Er ist eine Wohltat für das Nervensystem und hilft beim Abbau von Stress.
Gelassenheit und das Gefühl von Freiheit und Optimismus sind die positiven Folgen der Freundschaft mit einem grünen Turmalin.

Jade

Die Jade ist eine Inspiration für Humanität, Weisheit, Gerechtigkeit und Mut. Sie verbreitet Ruhe und Gleichgewicht und kann eine wertvolle Hilfe im Fall eines Kollaps sein.
Wir alle sollten eine Kette, einen Ring oder ein Armkettchen mit einem Jadestein, wenn auch nicht ständig, so doch mindestens zwei Wochen lang, tragen. Zudem sollten wir uns vorstellen, ihn immer bei uns zu haben.

Malachit

Der Malachit saugt Feuchtigkeit auf, beseitigt negative Energien und Schmerz. Er hat eine wohltuende Wirkung auf die Augen und hilft solchen Menschen, die unter Sinusitis leiden.

 

Das vierte Chakra braucht Beruhigung, wenn ein Überfluss an Grün besteht. Dabei handelt es sich  nun um rosa oder rote Steine

Rosenquarz

Die Energie des Rosenquarz ist vor allem emotional, d.h. er ist uns eine wunderbare Unterstützung in der Liebe und allgemein auf der Gefühlsebene. Er mildert sexuelle oder emotionale Gleichgewichtsstörungen und verstärkt Liebesgedanken, sowohl für sich selbst, als auch für andere.

Rhodonit

Dieser Stein ist von besonderem Nutzen, um die physische Energie nach einer Erschütterung emotionalen Charakters wiederzuerlangen. Er verstärkt die Reflexe und bringt Harmonie in Paarbeziehungen.

Roter Turmalin

Einfach ausgedrückt ist er der „Gesundheitsberührer“ für das Herz, sei es auf Gefühls- oder physischer Ebene. Ein Anhänger, mit einem Durchmesser von ca. 1 cm, oder eine Brosche ist nicht nur hübsch, sondern auch sehr, sehr wirkungsvoll.

Kunzit

Zum Abschluss bleibt uns der Kunzit mit seinem wohltuenden Einfluss auf nervöse Muskelanspannungen. Er ist der Stein, der die Liebe begünstigt. Getragen oder verschenkt, symbolisiert er Liebe und Glückseligkeit.

Mit dem vierten Chakra,  dem Anahata, haben wir die Hälfte unserer Reise durch die Welt der sieben Chakren hinter uns. Es bleiben uns nur noch drei und, es wäre schön, Sie bei unserem fünften Stop, mit Namen „Vishudda“, wieder zu treffen.