Kinder besser verstehen und fördern

Kinder fördern

Fragen auch Sie sich manchmal, warum reagiert mein Kind in bestimmten Situationen ganz anders, als erwartet? Von wem hat es seine Kreativität geerbt und von wem seine Sturheit? Wieso ist sein Charakter so verschieden zu dem seines Bruders oder seiner Schwester? Sicher, die unterschiedlichen Gene spielen eine Rolle, ausserdem hat jeder Mensch verschiedene Persönlichkeitsmerkmale . Ganz sicher haben aber auch die Sternzeichen einen Einfluss. Lernen Sie Ihr Kind aus astrologischer Sicht kennen.

Das Widder-Kind

Wenn Ihr Nachwuchs unter dem Sternzeichen des Widders geboren wurde, dann wird Ihnen sicherlich nie langweilig! Der typische Widder-Geborene ist ein sehr aktiver, impulsiver und eigenwilliger Mensch. All diese Eigenschaften gelten natürlich auch für Ihr Widder-Kind. Es sind lebhafte und geistig wendige Kinder, die für ihr Alter meist sehr gut entwickelt sind. Kurz gesagt, Ihr kleiner Widder ist ein Wirbelwind.

Widder-Kinder möchten Dinge und Menschen auf eigene Faust erkunden und ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Ihre Experimentierfreude kann allerdings manchmal ins Leichtsinnige ausarten. Somit ist es für den kleinen Widder absolut nicht ungewöhnlich, immer wieder mit Beulen, blauen Flecken und Schrammen nach Hause zu kommen. Aber keine Angst, das haut ihn nicht um. Dennoch ist es wichtig, Ihr Kind zu mehr Besonnenheit und weniger Risikofreude anzuhalten. Allerdings ist es fraglich, ob Ihre Ermahnungen und Ratschläge auch fruchten, da die typischen Widder-Geborenen gern mit dem Kopf durch die Wand wollen. Seien Sie also nicht böse, wenn ab und zu etwas zu Bruch geht. Wenn ein Widder so richtig in Schwung kommt, ist es schwierig für ihn, seinen Tatendrang zu bremsen. Und da kann es dann schon vorkommen, dass eine Vase oder eine Fensterscheibe dran glauben muss.

Wie kann ich meinen kleinen Widder fördern?

Viele Widder-Kinder zeigen schon in jungen Jahren künstlerische Begabungen und manuelle Geschicklichkeit. Fördern Sie diese Anlagen Ihres Kindes. Geben Sie ihm die Möglichkeit, zu basteln, zu malen und zu modellieren. Widder-Geborene arbeiten vor allem gern mit Holz. Wenn Ihr Nachwuchs noch sehr klein ist, schenken Sie ihm Spielzeug aus Holz. Sie werden sehen, er wird begeistert sein.

Ihr Kind sollte ausserdem einen Sportverein besuchen. Auf diese Weise kann es seine überschüssigen Energien loswerden. Darüberhinaus wird sein Ehrgeiz, sein Leistungswille und seine ausgeprägte Gruppendynamik gefördert. Ihr Widder braucht die Bewegung, sonst wird er nervös und zappelig.

Die soziale Kompetenz des Widder-Kindes

Versuchen Sie Ihrem Kind ein ruhiges, aber trotzdem abwechlungsreiches Familienleben zu geben. Widder-Geborene haben die Tendenz zu Nervosität und Ungeduld, sie brauchen Ruhe und Ausgeglichenheit. Monotonie ist Gift für Ihr Kind, deshalb ist Abwechslung ungeheuer wichtig. Als typischer Vertreter der Widder-Geborenen hat Ihr Kind neben der Familie einen grossen Freundeskreis, in dem es auch gern den Ton angibt, ohne unbeliebt oder unsympatisch zu erscheinen. Es ist sehr wichtig, dass es seine Freundschaften pflegt, da es gern in Gesellschaft ist und so ausserdem seine Kräfte an den anderen Kindern messen kann.

Falls der Herzenswunsch Ihres Kindes ein Haustier ist, wäre ein Hund, vor allem ein Schäferhund oder Foxterrier, ideal. Diese Rassen zeichnen sich durch Qualitäten wie Treue und Lebendigkeit aus und wären deshalb optimale Freunde für Ihren kleinen Widder.

Besuchen Sie uns wieder auf unserer Seite! Beim nächsten Mal befassen wir uns mit dem Stier-Kind. Der aktuelle Mondkalender und Artikel zu Lebensberatung sind sicher interessant für Sie. Ebenso ist es spannend, Engelkarten oder Lenormandkarten zu entdecken.