Stierkinder besser verstehen und fördern

Im zweiten Teil unserer Reihe über die Wirkung der Sternzeichen auf unseren Nachwuchs reden wir über Stierkinder.

Das Stier-Kind

Unser kleiner Stier ist ein Gefühlsmensch und deshalb ist sehr wichtig für seine Entwicklung, dass er viel Herzenswärme und Zärtlichkeit, vor allem durch Körperkontakt, erhält. Falls er diese Liebe nicht zu spüren bekommt, besteht eine erhebliche Gefahr, dass er sich abkapselt und seinen Liebeshunger hinter einer scheinbaren Gleichgültigkeit und Kälte verbirgt. Um dieser Abkapselung, aber auch, um einer gewissen Bequemlichkeit entgegenzuwirken, braucht Ihr Kind Freunde und viele soziale Kontakte. Häufig verhalten sich Stier-Kinder Fremden gegenüber zurückhaltend. Das hat mit ihrer inneren Verletzlichkeit zu tun.

Wie kann ich meinen kleinen Stier fördern?

Wegen der soeben erwähnten inneren Verletzlichkeit, neigt Ihr Stier-Kind oft dazu, sich und seine Fähigkeiten zu unterschätzen. Eltern sollten dies auf gar keinen Fall als Faulheit oder gar Feigheit auffassen! Mit tatkräftiger Unterstützung, Motivation und viel Lob können Stier-Kinder ihren Weg wunderbar meistern. Fördern Sie die Talente ihres Nachwuchses, die unter anderem sehr oft im kreativen Bereich liegen. Ihr Stier-Kind ist leider nicht sehr lernfreudig und vor allem kein Theoretiker, deshalb können in der Schule gewisse Probleme auftauchen. Bemühen Sie sich besonders, ihm abstrakten Lehrstoff anschaulich und verständlich zu machen. Ein Stier braucht zwar lange, bis er etwas Abstraktes begreift, wenn es aber einmal sitzt, dann für alle Zeiten.

Ruhe und Sturm

Im Allgemeinen ist Ihr kleiner Stier ein sehr liebenswürdiges, friedfertiges, ruhiges und anhängliches Kind. Aber Vorsicht, wenn seine Halsstarrigkeit zum Vorschein kommt! Ihr Kind kann äusserst widerspenstig und bockig werden, wenn es sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dies aber nicht erreichen kann. Selbst wenn diese Reaktionen mitunter sehr an Ihren Nerven zerren, sollten Sie bedenken, dass Sie weder mit Gegenargumenten und schon gar nicht mit Gewalt weiterkommen. Nehmen Sie es am Besten mit Humor, auch wenn es schwierig sein sollte. Achtung auch vor den seltenen, aber ungewöhnlich heftigen Wutausbrüchen! Sollten diese öfter vorkommen, ist irgendetwas absolut nicht in Ordnung mit Ihrem Kind. In der Regel benötigt es nämlich sehr, sehr viel Provokation, bis Stierkinder rot sehen.

Der Stier ist bekannt als der grosse Geniesser unter den Tierkreiszeichen. Auch Ihr Kind ist ein kleiner Geniesser. Sei es die köstliche, frischgebackene Torte, der bequemste Platz auf dem Sofa oder auch das sogenannte Pascha-Verhalten — Stierkinder bekommen ihre Bequemlichkeiten immer, da sie mit ihrer Liebenswürdigkeit ihre Eltern um den Finger wickeln können. Ihr Kind hat die Tendenz, ein unverbesserliches Leckermaul zu werden, achten Sie ein bisschen auf seine Ernährung.
Als typische Vertreter ihres Sternzeichens sind Stierkinder den schönen und guten Dingen des Lebens gegenüber nicht abgeneigt, was aber nicht bedeuten soll, dass Ihr Kind verschwenderisch ist. Schenken Sie ihm ein Sparschwein, Sie werden überrascht und mit Freude feststellen, wie sparsam Ihr kleiner Stier sein kann.

Kommen Sie wieder zu uns zurück! Und wenn Sie Fragen haben zu Hellsehen, Wahrsagen, Tarot oder Engelskarten haben, dann sind Sie bei Aurarium ebenfalls richtig.